Skip to content

News

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
2 years ago

Wir freuen uns dabei zu sein. 😀

"Wie erreicht man permanente Wandlungsfähigkeit im digitalen Wettbewerb?

Hochkarätige Kundensprecher und Experten teilen ihre industrieübergreifenden Erfahrungen zu Plattformen und Ökosysteme, zu Multi-Cloud Lösungen und zur effizienten Implementierung von künstlicher Intelligenz. Zusätzliche Anregungen finden Sie… anhand zahlreicher Anwendungsbeispiele.

Freuen Sie sich auf einen inspierenden und unterhaltsamen Tag… "
See MoreSee Less

Wir freuen uns dabei zu sein. 😀

Wie erreicht man permanente Wandlungsfähigkeit im digitalen Wettbewerb? 

Hochkarätige Kundensprecher und Experten teilen ihre industrieübergreifenden Erfahrungen zu Plattformen und Ökosysteme, zu Multi-Cloud Lösungen und zur effizienten Implementierung von künstlicher Intelligenz. Zusätzliche Anregungen finden Sie... anhand zahlreicher Anwendungsbeispiele.

Freuen Sie sich auf einen inspierenden und unterhaltsamen Tag...
2 years ago

Die IBM Think 2019 in Frankfurt war für die Next Vision GmbH und die Target-2 GmbH eine sehr gelungene Veranstaltung mit vielen Highlights u.a. zu den Themen IoT, künstliche Intelligenz und maschinellem Lernen.

Das Projekt „Debater“ hat uns dabei sehr begeistert. Dabei handelt es sich um ein System auf Basis einer künstlichen Intelligenz (KI), die ein IBM-Forscherteam in Haifa in Israel in den vergangen sechs Jahren darauf trainiert hat, in Debatten mit menschlichen „Gegnern“ zu bestehen. Dazu gehören u.a. das datengesteuerte Schreiben einer Rede, die Verarbeitung natürlicher Sprache, die Erfassung der Argumente in gesprochener Rede und schließlich das Formulieren eigener Argumente.

Dies geht weit über die heutigen Fähigkeiten von Alexa, Cortana und Watson hinaus, die aktuell bereits in Geschäftsanwendungen integriert und kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DGF) hat dies als Schwerpunktprogramm erklärt:

„Systeme wie IBM Watson operieren auf einzelnen Fakten als isolierte Informationseinheit und können diese effizient aus Texten extrahieren, nicht aber Argumente kontextualisieren oder validieren. Reine (auch auf Big Data basierende) Korrelationsanalysen greifen offensichtlich zu kurz, da sie keine Erklärungen liefern. Im Kontext des Mensch-Maschine-Dialogs ist die Generierung von Erklärungen essentiell, um z.B. das fehlerhafte Verhalten einer Maschine einem Anwender zu erklären und ihn bei der Fehlerbehebung zu unterstützen.“

Im vorherigen F&E Projekt DROPS hat sich die Next Vision GmbH auf die "autonome" Steuerung von Maschinen konzentriert. Projekt „Debater“ hat uns nun motiviert, in einem zukünftigen F&E Projekt die Erklärung, Interaktion und den Wissensaustausch mit dem Anwender in den Fokus zu stellen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe!
See MoreSee Less

Die IBM Think 2019 in Frankfurt war für die Next Vision GmbH und die Target-2 GmbH eine sehr gelungene Veranstaltung mit vielen Highlights u.a. zu den Themen IoT, künstliche Intelligenz und maschinellem Lernen.

Das Projekt „Debater“ hat uns dabei sehr begeistert. Dabei handelt es sich um ein System auf Basis einer künstlichen Intelligenz (KI), die ein IBM-Forscherteam in Haifa in Israel in den vergangen sechs Jahren darauf trainiert hat, in Debatten mit menschlichen „Gegnern“ zu bestehen.  Dazu gehören u.a. das datengesteuerte Schreiben einer Rede, die Verarbeitung natürlicher Sprache, die Erfassung der Argumente in gesprochener Rede und schließlich das Formulieren eigener Argumente.

Dies geht weit über die heutigen Fähigkeiten von Alexa, Cortana und Watson hinaus, die aktuell bereits in Geschäftsanwendungen integriert und kontinuierlich weiterentwickelt werden. 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DGF) hat dies als Schwerpunktprogramm erklärt:

„Systeme wie IBM Watson operieren auf einzelnen Fakten als isolierte Informationseinheit und können diese effizient aus Texten extrahieren, nicht aber Argumente kontextualisieren oder validieren. Reine (auch auf Big Data basierende) Korrelationsanalysen greifen offensichtlich zu kurz, da sie keine Erklärungen liefern. Im Kontext des Mensch-Maschine-Dialogs ist die Generierung von Erklärungen essentiell, um z.B. das fehlerhafte Verhalten einer Maschine einem Anwender zu erklären und ihn bei der Fehlerbehebung zu unterstützen.“

Im vorherigen F&E Projekt DROPS hat sich die Next Vision GmbH auf die autonome Steuerung von Maschinen konzentriert. Projekt „Debater“ hat uns nun motiviert, in einem zukünftigen F&E Projekt die Erklärung, Interaktion und den Wissensaustausch mit dem Anwender in den Fokus zu stellen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe!Image attachmentImage attachment
2 years ago

Das gemeinsame Forschungsprojekt "DROPS" konnte wie geplant mit Fördermitteln aus dem Forschungsprogramm ZIM zum 30. September in Kooperation mit der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Hochschule Weserbergland erfolgreich beendet werden.

Im Ergebnis wurde ein erster Prototyp für Condition Monitoring, Predictive Analytics und Decision Optimization entwickelt, der direkt physikalisch in eine Maschine (z.B. hydraulische Presse) integriert und mit dieser ausgeliefert werden kann. Über Fernwartung (VPN) kann jederzeit von jedem Standort bzw. Endgerät auf die IoT-Lösung zugegriffen werden.

Als Teil des Condition Monitorings werden sowohl die einzelnen Messdaten der Maschine als auch die Verfügbarkeit, Leistung und Qualität laufend überwacht.

Bei der Verbesserung der Verfügbarkeit können ungeplante Stillstandszeiten im Verhältnis zur geplanten Stillstandszeiten (u.a. Wartungsarbeiten) signifikant verbessert werden.

Zusätzlich wird die Qualität der Maschinenprozesse im Detail überwacht und verbessert, da durch die Verwendung von Data Mining Algorithmen (Predictive Analytics) Rückschlüsse auf die Zusammenhänge zwischen Signaldaten und Produktqualität gezogen werden können.

Die Reduzierung des Ausschusses steht dabei im direkten Zusammenhang mit der Verbesserung der Qualität der Maschinenprozesse.

Die Next Vision GmbH steigt hiermit in einen neuen attraktiven Markt ein, der sich durch einen hohen Wettbewerb und starkes Wachstum auszeichnet.

Next Vision Whitepaper Industrial Analytics: bit.ly/2XqrDXO
See MoreSee Less

Das gemeinsame Forschungsprojekt DROPS konnte wie geplant mit Fördermitteln aus dem Forschungsprogramm ZIM zum 30. September in Kooperation mit der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Hochschule Weserbergland erfolgreich beendet werden. 

Im Ergebnis wurde ein erster Prototyp für Condition Monitoring, Predictive Analytics und Decision Optimization entwickelt, der direkt physikalisch in eine Maschine (z.B. hydraulische Presse) integriert und mit dieser ausgeliefert werden kann. Über Fernwartung (VPN) kann jederzeit von jedem Standort bzw. Endgerät auf die IoT-Lösung zugegriffen werden. 

Als Teil des Condition Monitorings werden sowohl die einzelnen Messdaten der Maschine als auch die Verfügbarkeit, Leistung und Qualität laufend überwacht. 

Bei der Verbesserung der Verfügbarkeit können ungeplante Stillstandszeiten im Verhältnis zur geplanten Stillstandszeiten (u.a. Wartungsarbeiten) signifikant verbessert werden.

Zusätzlich wird die Qualität der Maschinenprozesse im Detail überwacht und verbessert, da durch die Verwendung von Data Mining Algorithmen (Predictive Analytics) Rückschlüsse auf die Zusammenhänge zwischen Signaldaten und Produktqualität gezogen werden können. 

Die Reduzierung des Ausschusses steht dabei im direkten Zusammenhang mit der Verbesserung der Qualität der Maschinenprozesse.

Die Next Vision GmbH steigt hiermit in einen neuen attraktiven Markt ein, der sich durch einen hohen Wettbewerb und starkes Wachstum auszeichnet.

Next Vision Whitepaper Industrial Analytics: https://bit.ly/2XqrDXO
2 years ago

Das Business Analytics & IoT Forum stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Weiterentwicklung des Digital Boardrooms 🖥.
Neben Touch und Gestenbedienung, liegt die Zukunft auch in der Bedienung durch Sprache und künstliche Intelligenz 👩🏻😉. Die Integration von Maschinen und Maschinendaten ⚙️ 📊 ,zur besseren Darstellung von Verfügbarkeit, Leistung und Qualität 📈, sind nur einige Vorteile von vielen. 😊

Vorgeführt u.a. im Praxiseinsatz bei der Firma Simonswerk. 🏢

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern 👥 für ihr Engagement und ihre vielfältigen Anregungen, ganz besonders auch für die tollen Beiträge vor der Kamera. 🎥🙏🏼
Und natürlich für die Kreativität hinter der Kamera Crossfield Videography Photography.
See MoreSee Less

3 years ago

Der Executive Summit auf der #ThinkatIBM im Bikini Berlin stand ganz im Zeichen der künstlichen Intelligenz für die Next Vision GmbH.

Spannende Vorträge und Gespräche sowie eine sehr entspannte Abendveranstaltung haben uns sehr begeistert. 😎
See MoreSee Less

Load more

Sind Sie bereit, die beste Lösung für Ihr Unternehmen zu finden?